Who Can Stop the Drums

Author: Sujatha Fernandes
Publisher: Duke University Press
ISBN: 9780822391708
Release Date: 2010-03-12
Genre: History

In this vivid ethnography of social movements in the barrios, or poor shantytowns, of Caracas, Sujatha Fernandes reveals a significant dimension of political life in Venezuela since President Hugo Chávez was elected. Fernandes traces the histories of the barrios, from the guerrilla insurgency, movements against displacement, and cultural resistance of the 1960s and 1970s, through the debt crisis of the early 1980s and the neoliberal reforms that followed, to the Chávez period. She weaves barrio residents’ life stories into her account of movements for social and economic justice. Who Can Stop the Drums? demonstrates that the transformations under way in Venezuela are shaped by negotiations between the Chávez government and social movements with their own forms of historical memory, local organization, and consciousness. Fernandes portrays everyday life and politics in the shantytowns of Caracas through accounts of community-based radio, barrio assemblies, and popular fiestas, and the many interviews she conducted with activists and government officials. Most of the barrio activists she presents are Chávez supporters. They see the leftist president as someone who understands their precarious lives and has made important changes to the state system to redistribute resources. Yet they must balance receiving state resources, which are necessary to fund their community-based projects, with their desire to retain a sense of agency. Fernandes locates the struggles of the urban poor within Venezuela’s transition from neoliberalism to what she calls “post-neoliberalism.” She contends that in contemporary Venezuela we find a hybrid state; while Chávez is actively challenging neoliberalism, the state remains subject to the constraints and logics of global capital.

The Legacies of Caribbean Radical Politics

Author: Shalini Puri
Publisher: Routledge
ISBN: 9781317986485
Release Date: 2013-09-13
Genre: Political Science

The year 2009 marked the 50th anniversary of the Cuban Revolution and the thirtieth anniversary of the Grenadian and Nicaraguan Revolutions, and as such offered an occasion to assess the complex legacies of revolutionary politics in the Caribbean. This volume considers what we might learn from such revolutionary projects and their afterlives, from their successes and their errors. It explores what struggles, currently underway in the Caribbean, share with these earlier and longer revolutionary traditions, and how they depart from them. It analyzes radical movements in Jamaica, Grenada, Cuba, Venezuela, Guadeloupe, Suriname, and Guyana, not only in their national dimensions, but in terms of their regional linkages and mutual influences. The chapters are drawn from various disciplines and a range of democratic leftist projects. They consider not only state and party politics, but also civil society, cultural politics and artistic production, strikes, and grassroots activism. This book was published as a special issue of Interventions: International Journal of Postcolonial Studies.

The Question of Class in Contemporary Latin American Cinema

Author: María Mercedes Vázquez Vázquez
Publisher: Lexington Books
ISBN: 9781498553032
Release Date: 2018-11-28
Genre: History

This book sheds light on the aesthetics and politics of class in contemporary filmmaking in Venezuela, Cuba, Brazil, Mexico, and Argentina. Its comparative methodology and combination of close textual and media industrial analyses provides a much-needed update of figurations of class on the screen.

Warum Nationen scheitern

Author: Daron Acemoglu
Publisher: S. Fischer Verlag
ISBN: 9783104022475
Release Date: 2013-03-25
Genre: Business & Economics

Der Klassiker - von sechs Wirtschaftsnobelpreisträgern empfohlen, eine Pflichtlektüre! Warum sind Nationen reich oder arm? Starökonom Daron Acemoglu und Harvard-Politologe James Robinson geben eine ebenso schlüssige wie eindrucksvolle Antwort auf diese grundlegende Frage. Anhand zahlreicher, faszinierender Fallbeispiele – von den Conquistadores über die Industrielle Revolution bis zum heutigen China, von Sierra Leone bis Kolumbien – zeigen sie, mit welcher Macht die Eliten mittels repressiver Institutionen sämtliche Regeln zu ihren Gunsten manipulieren - zum Schaden der vielen Einzelnen. Ein spannendes und faszinierendes Plädoyer dafür, dass Geschichte und Geographie kein Schicksal sind. Und ein überzeugendes Beispiel, dass die richtige Analyse der Vergangenheit neue Wege zum Verständnis unserer Gegenwart und neue Perspektiven für die Zukunft eröffnet. Ein provokatives, brillantes und einzigartiges Buch. »Dieses Buch werden unsere Ur-Ur-Urenkel in zweihundert Jahren noch lesen.« George Akerlof, Nobelpreisträger für Wirtschaftswissenschaften »Eine absolut überzeugende Studie.« Gary S. Becker, Nobelpreisträger für Wirtschaftswissenschaften »Ein wirklich wichtiges Buch.« Michael Spence, Nobelpreisträger für Wirtschaftswissenschaften »Acemoglu und Robinson begeistern und regen zum Nachdenken an.« Robert Solow, Nobelpreisträger für Wirtschaftswissenschaften »Ein wichtiges, unverzichtbares Werk.« Peter Diamond, Nobelpreisträger für Wirtschaftswissenschaften »Ein wichtiger Beitrag zur Debatte, warum Staaten mit gleicher Vorrausetzung sich so wesentlich in wirtschaftlichen und politischen Entwicklungen unterscheiden.« Kenneth J. Arrow, Nobelpreisträger für Wirtschaftswissenschaften »Diese faktenreiche und ermutigende Streitschrift lehrt uns, dass die Geschichte glücklich enden kann, wenn ihr kein Mensch mehr als Versuchsobjekt dient.« Michael Holmes, NZZ am Sonntag »Anderthalb Jahrzehnte Arbeit eines Pools von Wissenschaftlern, auf 600 Seiten zusammengefasst durch zwei Forscher von Weltrang – und dies kommt heraus: eine Liebeserklärung an Institutionen, die im Sinne ihrer Bürger funktionieren. [...] bestechend.« Elisabeth von Thadden, Die Zeit »Sie werden von diesem Buch begeistert sein.« Jared Diamond, Pulitzer Preisträger und Autor der Weltbestseller »Kollaps« und »Arm und Reich« » Ein höchst lesenswertes Buch.« Francis Fukuyama, Autor des Bestsellers »Das Ende der Geschichte« »Ein phantastisches Buch. Acemoglu und Robinson gehen das wichtigste Problem der Sozialwissenschaften an – eine Frage, die führende Denker seit Jahrhunderten plagt – und liefern eine in ihrer Einfachheit und Wirkmächtigkeit brillante Antwort. Eine wunderbar lesbare Mischung aus Geschichte, Politikwissenschaft und Ökonomie, die unser Denken verändern wird. Pflichtlektüre.« Steven Levitt, Autor von »Freakonomics«

Gewalt und Gesellschaftsordnungen

Author: Douglass Cecil North
Publisher: Mohr Siebeck
ISBN: 3161505905
Release Date: 2011
Genre: Political Science

English summary: This book integrates the problem of violence in societies in a larger historical and social science context, showing how economic and political behaviour are closely linked. Most societies limit violence by political manipulation of the economy to create privileged interests. Privileges limit the use of violence by powerful individuals, but hinder both economic and political development of such natural states . In contrast, modern societies are characterized by open access to economic and political organizations, thereby fostering political and economic competition (democracy and markets) and general development. Douglass C. North, John Joseph Wallis, and Barry R. Weingast provide a framework for understanding the two types of orders and show in which ways a number of countries have achieved the transition between them. German description: Alle Gesellschaften mussen sich mit der Moglichkeit wie der Realitat von Gewalt auseinandersetzen; sie tun das auf unterschiedliche Art. Douglass C. North, John Joseph Wallis und Barry R. Weingast stellen das Problem der Gewalt in einen grosseren sozialwissenschaftlichen und historischen Zusammenhang und zeigen, wie eng wirtschaftliches und politisches Verhalten verbunden sind. Die meisten aus der Geschichte bekannten Gesellschaften, von den Autoren als naturliche Staaten bezeichnet, begrenzen Gewaltanwendung vorbeugend, indem sie durch politische Einflussnahme auf die Wirtschaftstatigkeit privilegierte Interessen schaffen. Diese Privilegien reduzieren den Einsatz von Gewalt von Seiten machtiger Einzelner; es wird auf diese Weise jedoch die wirtschaftliche ebenso wie die politische Entwicklung solcher Staaten behindert. Denn fur die grosse Mehrheit der Nicht-Privilegierten ist der Zugang zu Politik und Wirtschaft dadurch beschrankt.Im Unterschied hierzu schaffen moderne Gesellschaften Zugangsfreiheit zu wirtschaftlichen und politischen Organisationen (Unternehmen, Markten, Parlamenten, hoheitlichen Einrichtungen) und fordern damit den politischen wie den wirtschaftlichen Wettbewerb und somit die gesellschaftliche Entwicklung. Das Buch bietet ein gedankliches Gerust zum Verstandnis der zwei Typen von Gesellschaftsordnungen, die es an historischen Beispielen von der romischen Antike bis ins 19. Jahrhundert veranschaulicht. Anhand dieses Konzepts wird erklart, wieso Gesellschaften mit Zugangsfreiheit sowohl politisch wie wirtschaftlich hoher entwickelt sind und auf welche Weise seit dem 19. Jahrhundert rund 25 Lander den Ubergang vom einen Typus zum anderen geschafft haben.

Jenseits von Natur und Kultur

Author: Philippe Descola
Publisher: Suhrkamp Verlag
ISBN: 9783518768402
Release Date: 2011-11-16
Genre: Social Science

Seit der Zeit der Renaissance ist unser Weltbild von einer zentralen Unterscheidung bestimmt: der zwischen Natur und Kultur. Dort die von Naturgesetzen regierte, unpersönliche Welt der Tiere und Dinge, hier die Menschenwelt mit ihrer individuellen und kulturellen Vielfalt. Diese fundamentale Trennung beherrscht unser ganzes Denken und Handeln. In seinem faszinierenden Buch zeigt der große französische Anthropologe und Schüler von Claude Lévi-Strauss, Philippe Descola, daß diese Kosmologie alles andere als selbstverständlich ist. Dabei stützt er sich auf reiches Material aus zum Teil eigenen anthropologischen Feldforschungen bei Naturvölkern und indigenen Kulturen in Afrika, Amazonien, Neuguinea oder Sibirien. Descola führt uns vor Augen, daß deren Weltbilder ganz andersartig aufgebaut sind als das unsere mit seinen »zwei Etagen« von Natur und Kultur. So betrachten manche Kulturen Dinge als beseelt oder glauben, daß verwandtschaftliche Beziehungen zwischen Tieren und Menschen bestehen. Descola plädiert für eine monistische Anthropologie und entwirft eine Typologie unterschiedlichster Weltbilder. Auf diesem Wege lassen sich neben dem westlichen dualistischen Naturalismus totemistische, animistische oder analogistische Kosmologien entdecken. Eine fesselnde Reise in fremde Welten, die uns unsere eigene mit anderen Augen sehen läßt.

Herz der Finsternis

Author: Joseph Conrad
Publisher: S. Fischer Verlag
ISBN: 9783104012322
Release Date: 2010-11-11
Genre: Fiction

Mit dem Werkbeitrag aus Kindlers Literatur Lexikon. Mit dem Autorenporträt aus dem Metzler Lexikon Weltliteratur. Mit Daten zu Leben und Werk, exklusiv verfasst von der Redaktion der Zeitschrift für Literatur TEXT + KRITIK. Kolonialwarenhändler erschließen den Dschungel von Belgisch-Kongo im Dienste der Mächte Europas. Der berüchtigte Mr. Kurtz, erfolgreichster aller Elfenbein-Lieferanten, beutet gnadenlos die Ureinwohner aus und lässt sich als Gott verehren. Zunehmend wird er Opfer seiner eigenen Allmachtsphantasien ... Der Horror lauert überall, wo der vermeintlich zivilisierte Westen glaubt, Heil bringen zu müssen.

Agenda Setting

Author: Marcus Maurer
Publisher:
ISBN: 3832945857
Release Date: 2010
Genre: Agenda setting

The book provides a concise, easily readable introduction to the theoretical foundations, methodological approaches, empirical findings and social consequences of the agenda-setting effect of mass media. A textbook for students as well as initial reading for communication practitioners and others.