Im Jahre des Kometen

Author: H.G. Wells
Publisher: BoD – Books on Demand
ISBN: 9783746009728
Release Date: 2018-02-13
Genre: Fiction

Herbert George Wells (meist abgekürzt H. G. Wells; geboren 21. September 1866 in Bromley; gestorben 13. August 1946 in London) war ein englischer Schriftsteller und Pionier der Science-Fiction-Literatur. Wells, der auch Historiker und Soziologe war, hatte seine größten Erfolge mit den beiden Science-Fiction-Romanen (von ihm selbst als "scientific romances" bezeichnet) "Der Krieg der Welten" und "Die Zeitmaschine". Wells ist in Deutschland vor allem für seine Science-Fiction-Bücher bekannt, hat aber auch zahlreiche realistische Romane verfasst, die im englischen Sprachraum nach wie vor populär sind.

H G Wells Der gestohlene Bazillus

Author: Herbert George Wells
Publisher: Null Papier Verlag
ISBN: 9783954188840
Release Date: 2017-03-12
Genre: Fiction

Diese Sammlung enthält 15 neu übersetze Kurzgeschichten aus der Feder von H. G. Wells, des bekannten „Vater der Science Fiction“. Kleine Geschichten um Wissenschaft, menschliche Selbstüberschätzung und den ewigen Kampf mit der Natur. Die Menschheit befindet sich an der Schwelle zur Neuzeit: Elektrizität, Mikrobiologie und Kernphysik klopfen an die Tür eines von technischen Fortschritt und Kriegen dominierten Jahrhunderts. 1. Der gestohlene Bazillus 2. Die seltsame Orchidee 3. Das Observatorium in Avu 4. Die Triumphe eines Präparators 5. Der Straußenhandel 6. Durch das Fenster 7. Harringays Versuchung 8. Der fliegende Mann 9. Der Diamantenmacher 10. Die Aepyornis-Insel 11. Der bemerkenswerte Fall von Davidsons Augen 12. Der Gott der Dynamos 13. Der Einbruch im Hammerpond Park 14. Eine Motte – Genus Novo 15. Der Schatz im Wald »Ah! Jetzt sehe ich es«, sagte der Besucher. »Aber so viel ist gar nicht zu sehen. Kleine Streifen und rosa Fitzelchen. Und doch können diese winzigen Teilchen – bloße Atome – sich vermehren und eine ganze Stadt vernichten! Herrlich!« Null Papier Verlag www.null-papier.de

Die Geschichte unserer Welt

Author: H.G. Wells
Publisher: Diogenes Verlag AG
ISBN: 9783257609240
Release Date: 2018-12-20
Genre: History

H. G. Wells trug sich erstmals 1918 mit dem Gedanken, eine Weltgeschichte zu schreiben. Er wollte die »Geschichte als die Geschichte vom Menschen« erzählen, entwarf so ein moralisches Programm, das von höchster Aktualität ist: »Wir wollen die Völker der Erde die Wahrheit lehren: daß sie alle einen gemeinsamen Ursprung haben, daß sie alle an einem gemeinsamen Werk beteiligt sind.«

Die Zeitmaschine

Author: H. G. Wells
Publisher: epubli
ISBN: 9783745097290
Release Date: 2018-02-12
Genre: Fiction

Ein Londoner Wissenschaftler präsentiert Kollegen seine neueste Erfindung: eine Zeitmaschine, mit der man beide Richtungen der Zeitachse bereisen kann. Vor aller Augen verschwindet der Mann in die Zukunft. Er erreicht das Jahr 802701. Die Erde wird zu dieser Zeit von den Nachfahren des Menschen bevölkert. Tagsüber begegnet er den kindlich-naiven Eloi. Nachts kommen die gewalttätigen Morlocks aus ihren Behausungen und machen Jagd auf die Eloi. Der Wissenschaftler selbst muss sich vor den Angreifern in Sicherheit bringen. Der Bestseller »Die Zeitmaschine« von H. G. Wells aus dem Jahr 1895 ist eines der ersten und auch erfolgreichsten Science Fiction-Bücher aller Zeiten. Mit dem düsteren Zukunftsbild der »Zeitmaschine« widerspricht H. G. Wells der Annahme, die Evolution würde die Menschheit auf jeden Fall in eine bessere Zukunft führen. Zahlreiche Science Fiction-Filme und -Bücher haben H. G. Wells Idee von der Reise auf der Zeitachse aufgegriffen.

H G Wells

Author: Herbert George Wells
Publisher: Univ of California Press
ISBN: 0520026799
Release Date: 1975-01-01
Genre: Literary Criticism

Includes the first serialized version of The Time Machine, short stories from Wells' student days at South Kensington, and essays from the 1890's that speculate on the future

H G Wells

Author: Robert Crossley
Publisher: Wildside Press LLC
ISBN: 9780916732509
Release Date: 1986-01-01
Genre: Reference

Robert Crossley provides a comprehensive examination of Wells's best-known SF and fantasy works-and their impact on later writers and thinkers. Complete with Chronology, Primary and Secondary Bibliographies, and Index.

Der Dialog mit dem Darwinismus in H G Wells The Time Machine und The Island of Dr Moreau

Author: Stephan Ester
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 9783640251759
Release Date: 2009-01
Genre:

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Anglistik - Literatur, Note: 1,3, Universitat Mannheim (Anglistisches Seminar), Veranstaltung: "Naturwissenschaft und Literatur," 11 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Zu den prominentesten Beitragen zum Dialog von Literatur und Naturwisssenschaft der viktorianischen Ara gehoren H. G. Wells' literarische Auseinandersetzungen mit den Themenkomplexen der Evolutionsbiologie und des Darwinismus. Wells' fruhe Romane hierzu lassen sich dem ubergeordneten Genre der scientific romance zuordnen, was bedeutet, dass sie zwar nach dem Kenntnisstand der damaligen Zeit durchaus wissenschaftlich fundiert sind und reale zeitgenossische naturwissenschaftliche und soziale Debatten thematisieren. Dabei sind sie aber in ihrer Handlung nicht unbedingt in der Alltagsrealitat verankert, sondern nehmen auf einer eher imaginativen Ebene die Form von Gedankenexperimenten an. In der vorliegenden Arbeit soll anhand der beiden fruhen Texte The Time Machine (1895) und The Island of Dr. Moreau (1896) exemplarisch gezeigt werden, wie der Darwinismus auf verschiedenste Weise das Weltbild der Viktorianer und anderer westlicher Gesellschaften beeinflusste und ihre bis dato sicher geglaubte und kaum hinterfragte religiose, anthropologische und kulturelle Selbstwahrnehmung in Frage stellte. Der Zoologe Chalmers Mitchell bezeichnete Wells in einer Rezension zu Dr. Moreau als an author with the emotions of an artist and the intellectual imagination of a scientific investigator," womit er die interdisziplinare Leistung von Wells' Arbeit auf den Punkt bringt: Beide Romane sind sowohl als (natur)wissenschaftlich fundierte Gedankenexperimente wie auch als philosophische Uberlegungen und nicht zuletzt als gesellschaftspolitische Satiren lesbar und vereinen somit jene zwei Kulturen" von science und humanities, die heutzutage als strikt getrennt erscheinen.

Certain Personal Matters

Author: H. G. Wells
Publisher: Read Books Ltd
ISBN: 9781473344990
Release Date: 2016-09-13
Genre: Literary Collections

“Certain Personal Matters” is a collection of humorous and witty essays written by H. G. Wells. The essays span a variety of different topics but can perhaps most accurately be considered as a humorous and cynical look at the customs of his day. Highly recommended for fans and collectors of Well's seminal work. Contents include: “Of Conversation”, “In A Literary Household”, “On Schooling And The Phases Of Mr. Sandsome”, “The Poet And The Emporium”, “The Language Of Flowers”, “The Literary Regimen”, “House-hunting As An Outdoor Amusement”, “Of Blades And Bladery”, “Of Cleverness”, “The Pose Novel”, “The Veteran Cricketer”, et cetera. Herbert George Wells (1866 – 1946) was a prolific English writer who wrote in a variety of genres, including the novel, politics, history, and social commentary. Today, he is perhaps best remembered for his contributions to the science fiction genre thanks to such novels as “The Time Machine” (1895), “The Invisible Man” (1897), and “The War of the Worlds” (1898). Although never a winner, Wells was nominated for the Nobel Prize in Literature a total of four times. Many vintage books such as this are becoming increasingly scarce and expensive. We are republishing this book now in an affordable, modern, high-quality edition complete with a specially commissioned new biography of the author.

The Time Machine

Author: H.G. Wells
Publisher: Simon and Schuster
ISBN: 1451658869
Release Date: 2011-05-31
Genre: Fiction

The Time Traveller, a dreamer obsessed with traveling through time, builds himself a time machine and, much to his surprise, travels over 800,000 years into the future. He lands in the year 802701: the world has been transformed by a society living in apparent harmony and bliss, but as the Traveler stays in the future he discovers a hidden barbaric and depraved subterranean class. Wells's transparent commentary on the capitalist society was an instant bestseller and launched the time-travel genre. The Time Machine inspired the international bestseller The Map of Time by Félix J. Palma. As a gift to our readers, we are including the first three chapters of The Map of Time in this ebook edition.

H G Wells

Author: W. Warren Wagar
Publisher: Wesleyan University Press
ISBN: 0819567256
Release Date: 2004-09-22
Genre: Biography & Autobiography

A look inside one of the greatest minds of the 20th century.

Kipps

Author: H.G. Wells
Publisher: Penguin UK
ISBN: 9780141921143
Release Date: 2005-05-26
Genre: Fiction

Orphaned at an early age, raised by his aunt and uncle, and apprenticed for seven years to a draper, Artie Kipps is stunned to discover upon reading a newspaper advertisement that he is the grandson of a wealthy gentleman - and the inheritor of his fortune. Thrown dramatically into the upper classes, he struggles desperately to learn the etiquette and rules of polite society. But as he soon discovers, becoming a 'true gentleman' is neither as easy nor as desirable as it at first appears.

H G Wells Die Zeitmaschine als Spiegel der Zeit

Author: C. Köhne
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 9783640758975
Release Date: 2010-11-23
Genre: Literary Criticism

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1,3, Technische Universität Darmstadt, Sprache: Deutsch, Abstract: Zeitreisen hat es immer schon gegeben, in Märchen, Mythen und Legenden.1 Der Roman Die Zeitmaschine von H.G. Wells erschien 1895 bei Heinemann in London und brachte ein ganzes Heer von Tüftlern, Physikern, Exzentrikern und Autoren auf den Plan, die nun eigene Maschine in die Welt zu setzen.2 Das Paradox der Zeitreise steht am Beginn einer ganz neuen literarischen Untergattung, die unter dem Motto „Was wäre, wenn?“ angetreten ist. Im 20. Jahrhundert wird nicht nur die Science Fiction, sondern auch die Geschichtsschreibung selbst von diesem Spieltrieb erfasst.3 Diese neue Gattung fasst auch Wells in seiner Zeitmaschine auf, welche auf einer von ihm verfassten und 1888 veröffentlichten Geschichte aufbaut: The Chronic Argonauts. Er hat sie wenig später verworfen „und alle Exemplare vernichtet, deren er habhaft werden konnte.“4 Diese Reaktion lässt sich aufgrund der Tatsache erklären, dass The Chronic Argonauts viel konkreter und realitätsnäher gestaltet wurde als Die Zeitmaschine.5 „Nach The Chronic Argonauts schrieb Wells mindestens sechs Versionen der Zeitreisegeschichte, bevor er die heute bekannte Fassung von der Zeitmaschine von 1895 abschloss.“6 Die Erzählung der Zeitmaschine beginnt weder im Weltall, noch in einer Zukunftswelt, sondern im England unter der Herrschaft Queen Victorias. Auf den ersten Seiten spielt sich die Handlung in der Bibliothek des Zeitreisenden ab, dessen Namen dem Leser nie bekannt wird. Der Zeitreisende hat Besuch von einer Herrengesellschaft, zu welcher der Ich-Erzähler, also der Zeitreisende, selbst zählt, und noch vielen weiteren, wie zum Beispiel einem Arzt und dem Bürgermeister. Die Diskussion der Anwesenden dreht sich um die Möglichkeit einer Reise durch die Zeit, die durch die Demonstration und Vorführung eines kleinen Modells der Zeitmaschine ausgelöst wird. Dieses Modell hat der Zeitreisende, eigenständig konstruiert. In seinem eigentlichen Labor können die Besucher dann die schon fast fertig gestellte, große Zeitmaschine bewundern. Mit dieser möchte der Ich-Erzähler die Zeit erforschen. Beim zweiten Besuch der Herrengesellschaft wartet man auf die Rückkehr des Zeitreisenden, der plötzlich mit zerfetzter Kleidung auftaucht und trotz Verletzungen gierig über das Abendessen herfällt. Danach setzt er sich im „Raucherzimmer“ nieder und beginnt, seine Geschichte zu erzählen. 1 Schenkel, Elmar: H.G. Wells. Der Prophet im Labyrinth. Wien 2004. S. 79 2 vgl. Ebd. S.68 3 vgl. Ebd.S.80 4 Ebd.S.85 5 vgl.Ebd. S.85/86 6 Ebd.S.86

Jenseits des Sirius

Author: H. G. Wells
Publisher: Null Papier Verlag
ISBN: 9783954189366
Release Date: 2017-08-07
Genre: Fiction

Irgendwo im All, irgendwo »jenseits des Sirius«, liegt ein ferner, aber weit entwickelter Planet, der der Erde äußerlich ähnelt. Auf diesen Planeten wird der Ich-Erzähler dieser Geschichte mitsamt seinem Freund, dem Botaniker, versetzt – »Und siehe! in einem Nu sind wir in jener andern Welt!« – Ist es real? Ist es ein Traum? Wells lässt uns darüber im Unklaren. Statt dessen entführt er uns in ein modernes Utopia, in eine bessere Welt, wo nur ein Gesetz herrscht, nur eine Sprache gesprochen wird und es keine Kriege mehr gibt. Eine Welt im Frieden, ein Paradis. Aber Wells zaubert nicht nur seinen Erzähler, sondern (auch) den Leser in eine bessere Welt, eine Welt, wie auch die unsere sein könnte. Er verpackt seine Traumvorstellungen, die wie eine Auffrischung von Morus‘ Utopia wirken, in eine Entdeckungsreise, die uns vor Augen führt, wie die Welt – unsere Welt – sein sollte. Mit seinem radikalen Utopieentwurf ist »jenseits des Sirius« mit Sicherheit das komplexeste Buch Wells’. Und siehe! in einem Nu sind wir in jener andern Welt! Kaum würden wir die Verwandlung bemerken. Keine Wolke weniger am Himmel. Vielleicht würde die ferne Stadt da unten ein wenig anders aussehen, und mein Gefährte, der Botaniker, könnte mit seiner geübten Beobachtungsgabe auch gerade soviel entdecken. Der Zug wäre vielleicht von dem Bilde verschwunden, ebenso die gerade Linie des in den Ambri-Piotta-Wiesen regulierten Tessin – dies wäre etwa die Veränderung, aber auch die einzige wahrnehmbare. Es fällt mir jedoch ein, wie wir uns des Unterschieds der Dinge plötzlich dunkel bewußt werden könnten. ISBN 978-3-95418-936-6 (Kindle) ISBN 978-3-95418-935-9 (Epub) ISBN 978-3-95418-937-3 (PDF) Null Papier Verlag www.null-papier.de

H G Wells Modernity and the Movies

Author: Keith Williams
Publisher: Liverpool University Press
ISBN: 9781846310607
Release Date: 2007
Genre: Performing Arts

Everyone is familiar with H.G. Wells's pioneering works of science fiction, The War of the Worlds, The Time Machine, and The Invisible Man—but fewer realize how these works helped to technically develop the cinematic narrative. An appealing and accessible study aimed at the student of modernism and early cinema, H.G. Wells, Modernity, and the Movies reconsiders Well's advancement of the cinematic narrative alongside the social and political impact of early media. Including rare illustrations from the original magazines which published Wells's early work, this groundbreaking study will be of interest to anyone concerned with Wells, his work, and the technological parameters of modern culture.