Dynastic Identity in Early Modern Europe

Author: Liesbeth Geevers
Publisher: Routledge
ISBN: 9781317147336
Release Date: 2016-04-29
Genre: History

Aristocratic dynasties have long been regarded as fundamental to the development of early modern society and government. Yet recent work by political historians has increasingly questioned the dominant role of ruling families in state formation, underlining instead the continued importance and independence of individuals. In order to take a fresh look at the subject, this volume provides a broad discussion on the formation of dynastic identities in relationship to the lineage’s own history, other families within the social elite, and the ruling dynasty. Individual chapters consider the dynastic identity of a wide range of European aristocratic families including the CroÃs, Arenbergs and Nassaus from the Netherlands; the Guises-Lorraine of France; the Sandoval-Lerma in Spain; the Farnese in Italy; together with other lineages from Ireland, Sweden and the Austrian Habsburg monarchy. Tied in with this broad international focus, the volume addressed a variety of related themes, including the expression of ambitions and aspirations through family history; the social and cultural means employed to enhance status; the legal, religious and political attitude toward sovereigns; the role of women in the formation and reproduction of (composite) dynastic identities; and the transition of aristocratic dynasties to royal dynasties. In so doing the collection provides a platform for looking again at dynastic identity in early modern Europe, and reveals how it was a compound of political, religious, social, cultural, historical and individual attitudes.

The Sinews of Habsburg Power

Author: William D. Godsey
Publisher: Oxford University Press
ISBN: 9780198809395
Release Date: 2018-01-11
Genre: History

The Sinews of Habsburg Power explores the domestic foundations of the immense growth of central European Habsburg power from the rise of a permanent standing army after the Thirty Years' War to the end of the Napoleonic wars. With a force that grew irregularly in size from around 25,000 soldiers to as many as half a million in the War of the Sixth Coalition, the Habsburg monarchy participated in shifting international constellations of rivalry from western Europe to the Near East and in some two dozen, partly overlapping armed conflicts. Raising forces of such magnitude constituted a central task of Habsburg government, one that ultimately required the cooperation of society and its elites. The monarchy's composite-territorial structures in the guise of the Lower Austrian Estates -- a leading representative body and privileged corps -- formed a vital, if changing, element underlying Habsburg international success and resilience. With its capital at Vienna, the archduchy below the river Enns (the historic designation of Lower Austria) was geographically, politically, and financially a key Habsburg possession. Fiscal-military exigency induced the Estates to take part in new and evolving arrangements of power that served the purposes of government; in turn the Estates were able in previously little-understood ways and within narrowing boundaries to preserve vital interests in a changing world. The Estates survived because they were necessary, not only thanks to their increasing financial potency, but also because they offered a politically viable way of exacting ever-larger quantities of money, men, and other resources from local society. These circumstances would persist as ruling became more regularized, formalized, and homogenized, and as the very understanding of the Estates as a social and political phenomenon was evolving.

Warum Nationen scheitern

Author: Daron Acemoglu
Publisher: S. Fischer Verlag
ISBN: 9783104022475
Release Date: 2013-03-25
Genre: Business & Economics

Der Klassiker - von sechs Wirtschaftsnobelpreisträgern empfohlen, eine Pflichtlektüre! Warum sind Nationen reich oder arm? Starökonom Daron Acemoglu und Harvard-Politologe James Robinson geben eine ebenso schlüssige wie eindrucksvolle Antwort auf diese grundlegende Frage. Anhand zahlreicher, faszinierender Fallbeispiele – von den Conquistadores über die Industrielle Revolution bis zum heutigen China, von Sierra Leone bis Kolumbien – zeigen sie, mit welcher Macht die Eliten mittels repressiver Institutionen sämtliche Regeln zu ihren Gunsten manipulieren - zum Schaden der vielen Einzelnen. Ein spannendes und faszinierendes Plädoyer dafür, dass Geschichte und Geographie kein Schicksal sind. Und ein überzeugendes Beispiel, dass die richtige Analyse der Vergangenheit neue Wege zum Verständnis unserer Gegenwart und neue Perspektiven für die Zukunft eröffnet. Ein provokatives, brillantes und einzigartiges Buch. »Dieses Buch werden unsere Ur-Ur-Urenkel in zweihundert Jahren noch lesen.« George Akerlof, Nobelpreisträger für Wirtschaftswissenschaften »Eine absolut überzeugende Studie.« Gary S. Becker, Nobelpreisträger für Wirtschaftswissenschaften »Ein wirklich wichtiges Buch.« Michael Spence, Nobelpreisträger für Wirtschaftswissenschaften »Acemoglu und Robinson begeistern und regen zum Nachdenken an.« Robert Solow, Nobelpreisträger für Wirtschaftswissenschaften »Ein wichtiges, unverzichtbares Werk.« Peter Diamond, Nobelpreisträger für Wirtschaftswissenschaften »Ein wichtiger Beitrag zur Debatte, warum Staaten mit gleicher Vorrausetzung sich so wesentlich in wirtschaftlichen und politischen Entwicklungen unterscheiden.« Kenneth J. Arrow, Nobelpreisträger für Wirtschaftswissenschaften »Diese faktenreiche und ermutigende Streitschrift lehrt uns, dass die Geschichte glücklich enden kann, wenn ihr kein Mensch mehr als Versuchsobjekt dient.« Michael Holmes, NZZ am Sonntag »Anderthalb Jahrzehnte Arbeit eines Pools von Wissenschaftlern, auf 600 Seiten zusammengefasst durch zwei Forscher von Weltrang – und dies kommt heraus: eine Liebeserklärung an Institutionen, die im Sinne ihrer Bürger funktionieren. [...] bestechend.« Elisabeth von Thadden, Die Zeit »Sie werden von diesem Buch begeistert sein.« Jared Diamond, Pulitzer Preisträger und Autor der Weltbestseller »Kollaps« und »Arm und Reich« » Ein höchst lesenswertes Buch.« Francis Fukuyama, Autor des Bestsellers »Das Ende der Geschichte« »Ein phantastisches Buch. Acemoglu und Robinson gehen das wichtigste Problem der Sozialwissenschaften an – eine Frage, die führende Denker seit Jahrhunderten plagt – und liefern eine in ihrer Einfachheit und Wirkmächtigkeit brillante Antwort. Eine wunderbar lesbare Mischung aus Geschichte, Politikwissenschaft und Ökonomie, die unser Denken verändern wird. Pflichtlektüre.« Steven Levitt, Autor von »Freakonomics«

Gewalt und Gesellschaftsordnungen

Author: Douglass Cecil North
Publisher: Mohr Siebeck
ISBN: 3161505905
Release Date: 2011
Genre: Political Science

English summary: This book integrates the problem of violence in societies in a larger historical and social science context, showing how economic and political behaviour are closely linked. Most societies limit violence by political manipulation of the economy to create privileged interests. Privileges limit the use of violence by powerful individuals, but hinder both economic and political development of such natural states . In contrast, modern societies are characterized by open access to economic and political organizations, thereby fostering political and economic competition (democracy and markets) and general development. Douglass C. North, John Joseph Wallis, and Barry R. Weingast provide a framework for understanding the two types of orders and show in which ways a number of countries have achieved the transition between them. German description: Alle Gesellschaften mussen sich mit der Moglichkeit wie der Realitat von Gewalt auseinandersetzen; sie tun das auf unterschiedliche Art. Douglass C. North, John Joseph Wallis und Barry R. Weingast stellen das Problem der Gewalt in einen grosseren sozialwissenschaftlichen und historischen Zusammenhang und zeigen, wie eng wirtschaftliches und politisches Verhalten verbunden sind. Die meisten aus der Geschichte bekannten Gesellschaften, von den Autoren als naturliche Staaten bezeichnet, begrenzen Gewaltanwendung vorbeugend, indem sie durch politische Einflussnahme auf die Wirtschaftstatigkeit privilegierte Interessen schaffen. Diese Privilegien reduzieren den Einsatz von Gewalt von Seiten machtiger Einzelner; es wird auf diese Weise jedoch die wirtschaftliche ebenso wie die politische Entwicklung solcher Staaten behindert. Denn fur die grosse Mehrheit der Nicht-Privilegierten ist der Zugang zu Politik und Wirtschaft dadurch beschrankt.Im Unterschied hierzu schaffen moderne Gesellschaften Zugangsfreiheit zu wirtschaftlichen und politischen Organisationen (Unternehmen, Markten, Parlamenten, hoheitlichen Einrichtungen) und fordern damit den politischen wie den wirtschaftlichen Wettbewerb und somit die gesellschaftliche Entwicklung. Das Buch bietet ein gedankliches Gerust zum Verstandnis der zwei Typen von Gesellschaftsordnungen, die es an historischen Beispielen von der romischen Antike bis ins 19. Jahrhundert veranschaulicht. Anhand dieses Konzepts wird erklart, wieso Gesellschaften mit Zugangsfreiheit sowohl politisch wie wirtschaftlich hoher entwickelt sind und auf welche Weise seit dem 19. Jahrhundert rund 25 Lander den Ubergang vom einen Typus zum anderen geschafft haben.

Das Wunder Europa

Author: Eric L. Jones
Publisher: Mohr Siebeck
ISBN: 316152070X
Release Date: 2012
Genre: Political Science

"Jones beschreibt in seinem Werk die Entwicklung Europas in langfristiger Sicht. Dabei legt er besonderes Gewicht auf die Zeit zwischen 1400 und 1800 und auf Vergleiche mit Asien. Das System, das damals in Europa entstand, ist wichtig für die Geschichte dieses Erdteils und als Vorläufer für die USA, Kanada, Australien, Neuseeland, Lateinamerika und Südafrika." -- Herausgeber.

Der Weg nach Wigan Pier

Author: George Orwell
Publisher: Diogenes Verlag AG
ISBN: 9783257602517
Release Date: 2012-11-20
Genre: Fiction

Im Jahr 1936 geht George Orwell in die Industriestädte Nordenglands, um an Ort und Stelle zu beobachten, wie Bergleute im Alltag arbeiten und wohnen. Er steigt mit in die Gruben hinunter und berichtet aufmerksam, sachlich, genau, mit Einfühlung und Gespür für die vielfachen Zusammenhänge. Diese Erfahrung führt zu Reflexionen über den Sozialismus als umsichtigen, schwierigen Weg zu Gerechtigkeit und Freiheit.

Weltb rgertum und Nationalstaat

Author:
Publisher: Walter de Gruyter GmbH & Co KG
ISBN: 9783486819564
Release Date: 2017-03-06
Genre: History

Im Auftrag des Friedrich-Meinecke-Instituts der Freien Universität Berlin herausgegeben von Hans Herzfeld und Walther Hofer (Band 1-9). Für Band 10 herausgegeben von Gisela Bock, Jürgen Kocka und Gerhard A. Ritter.

Die Wittelsbacher und die Kurpfalz in der Neuzeit

Author: Wilhelm Kühlmann
Publisher:
ISBN: 3795426626
Release Date: 2013
Genre: Palatinate (Germany)

Das Jahr 1504 markiert das Ende einer bestandigen kurpfalzischen Erfolgsgeschichte. Nach dem Landshuter Erbfolgekrieg blieben die Wittelsbacher auf das Kerngebiet des Kurfurstentums in der niederen wie oberen Pfalzbeschrankt. Die Reformation entzweite im Laufe des 16. Jhs. die wittelsbachischen Linien in der Kurpfalz und in Bayern mit katastrophalen Folgen fur die pfalzische Linie im 30-jahrigen Krieg. Im 18. Jh. erlebte der kurpfalzische Hof mit der Verlegung der kurfurstlichen Residenz von Heidelberg nach Mannheim eine Blutezeit, ehe die Kurpfalz 1803 in Folge des Reichsdeputationshauptschlusses offiziell aufgelost wurde.

Das Verschwinden der DDR und der Untergang des Kommunismus

Author: Charles S. Maier
Publisher: S. Fischer Verlag
ISBN: 9783105615423
Release Date: 2016-12-15
Genre: History

Charles S. Maier hat erfolgreich die Herausforderung angenommen, die Ereignisse und Hintergründe, die zum Zusammenbruch des Kommunismus und der DDR führten, in einen umfassenden historischen Kontext einzuordnen: Ein äußerst profundes, auf breitem Quellen- und Archivstudium basierendes und überdies stilistisch brillantes Werk, das seinesgleichen sucht. (Dieser Text bezieht sich auf eine frühere Ausgabe.)

Jenseits von Natur und Kultur

Author: Philippe Descola
Publisher: Suhrkamp Verlag
ISBN: 9783518768402
Release Date: 2011-11-16
Genre: Social Science

Seit der Zeit der Renaissance ist unser Weltbild von einer zentralen Unterscheidung bestimmt: der zwischen Natur und Kultur. Dort die von Naturgesetzen regierte, unpersönliche Welt der Tiere und Dinge, hier die Menschenwelt mit ihrer individuellen und kulturellen Vielfalt. Diese fundamentale Trennung beherrscht unser ganzes Denken und Handeln. In seinem faszinierenden Buch zeigt der große französische Anthropologe und Schüler von Claude Lévi-Strauss, Philippe Descola, daß diese Kosmologie alles andere als selbstverständlich ist. Dabei stützt er sich auf reiches Material aus zum Teil eigenen anthropologischen Feldforschungen bei Naturvölkern und indigenen Kulturen in Afrika, Amazonien, Neuguinea oder Sibirien. Descola führt uns vor Augen, daß deren Weltbilder ganz andersartig aufgebaut sind als das unsere mit seinen »zwei Etagen« von Natur und Kultur. So betrachten manche Kulturen Dinge als beseelt oder glauben, daß verwandtschaftliche Beziehungen zwischen Tieren und Menschen bestehen. Descola plädiert für eine monistische Anthropologie und entwirft eine Typologie unterschiedlichster Weltbilder. Auf diesem Wege lassen sich neben dem westlichen dualistischen Naturalismus totemistische, animistische oder analogistische Kosmologien entdecken. Eine fesselnde Reise in fremde Welten, die uns unsere eigene mit anderen Augen sehen läßt.